Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Storyline » Rules » Infos » Avatars » Lists » Reservations
Mascara Tears » Reallife-RPG » Spielorte Boston und New York City » Rating L3S2V2
News
03.03.2020

New Month – New Faces! Unser Team hat Verstärkung bekommen! Alle Details dazu findet ihr wie immer in den News!
Inplay & Plots
Aktueller Inplayzeitraum:
September - November 2018

Während man zu Beginn noch einen warmen Herbst genießen, fallen die Temperaturen dann schnell zu kühleren Graden ab, sodass man pünktlich zu Thanksgiving in beiden Städten die Unter-10°-Grenze geknackt hat und sich mit seinen Liebsten gemütlich zuhause einkuscheln kann. Um auch wirklich auf alles vorbereitet zu sein, sollte man dennoch besser den Wetterbericht lesen.
Derzeit gibt es keine aktiven Plots.

PILE OF HEADS 'N BODIES.
Survival Sci-Fi › L3S3V3 › Szenentrennung
#1



PILE OF HEADS / PILE OF BODIES.

Angenommen der Roswell-Zwischenfall war nicht das, was manche Autoren und die US Air Force einem glaubhaft machen wollen. Was wäre, wenn das was in New Mexico im Juni oder Juli 1947 abgestürzt ist, wirklich ein "Ufo" gewesen ist? Und dass das, was dort runtergekommen ist unser Schicksal bestimmt hat?

Von der Regierung wurde es immer bestritten. Die Area 51 galt bis 2013 als nicht existent, aber der Roswell-Zwischenfall hat die Fantasie der Menschen beflügelt. Kein Wunder, dass die Area 51 kritisch beäugt wurde. Dass die Menschen glaubten dort würde die Regierung Experimente mit Aliens machen, sie erforschen und ähnliches. Alles waren Gerüchte und haltlose Spinnereien. Bis zum Jahr 2025.
Die Welt würde sich von den von uns verschuldeten Schäden nicht mehr erholen, darum wurden speziell ausgebildete Teams ins All geschickt um die wenigen bewohnbaren Planeten, die sich 2019 noch in zu weiter Ferne befanden, zu untersuchen und einzunehmen, Grenzen abzustecken, Felder anzubauen, sofern die Fauna unsere Samen annimmt.
Als dann 2027 ein Funk einging, dass eine bewohnbare neue und ganz und gar unbescholtene Erde gefunden wurde, war die Freude entsprechend groß. In der Zwischenzeit jedoch wurde die Area 51 geschlossen als in einem der Gebäude ein Feuer ausbrach und es am Ende nicht mehr zu retten war. Was die Arbeiter dort nicht wussten: sie haben nicht alles mitgenommen. Sie haben ihr Kostbarstes vergessen. Ihr Forschungsprojekt "Prometheus", ein außerweltliches Wesen. Als es frei kam ... nun, unsere Welt ging zum Teufel. Es sandte ein Signal in die Weiten des Alls, ein Hilferuf um von seinesgleichen geholt zu werden. 2030 war es soweit. Die Aliens, die wir nur aus Comics und Hollywoodstreifen kannten, waren real - real und darauf aus uns auszulöschen. Sie holten sich das was ihnen gehörte, aber man kann nicht behaupten, dass es für die Regierung unerwartet kam. Seit des Roswell-Zwischenfalls wurde an einem globalen Geheimprojekt gearbeitet. Sogenannte "Archen", die unzählig vielen Menschen als Zuflucht dienen sollte und - sollte die Notwendigkeit bestehen - auf den Grund des Ozeans sinken würde. Eine Wasserstadt, umgeben von einer schützenden Kuppel, ein Megaprojekt das nur die Reichen, die Wichtigen und die Unbescholtenen schützte. Wir, die gegen das Gesetz verstoßen haben, die krank sind, verunstaltet oder arm, wir blieben auf dem Festland und sahen mit eigenen Augen, wozu die außerweltliche Rasse imstande war.

Im Jahr 2040 war die Welt völlig anders. Unsere Landschaften sind karg, ausgetrocknet, abstoßende Einöden aus Sand. Unsere Städte sind zerfallen oder zerstört. Die Aliens haben uns mit ihren Waffen mühelos schlagen können. Sie haben mit uns gespielt, haben uns Hoffnung gegeben, als wir eines ihrer Schiffe mithilfe von Rakten und fortschrittlicherem Geschoss zerstören konnten. Aber dann griffen sie zur ihrem Besten: Biowaffen.
Organismen die die gepeinigten Seelen auf dem Festland und beinahe alle überlebenden Tiere aufzehrten. Manche wurden eins mit dem Organismus. Das, was die Forscher damals auch in Area 51 versucht haben, aber unzählige Male dran gescheitert sind. Sie sind es, die die Welt beherrschen, sich gegenseitig auffressen und darauf warten, dass sich das von Menschen geschaffene Atlantis wieder erhebt.
2045 soll Atlantis erneut auftauchen. Doch schon Jahre zuvor brach der Kontakt mit den Menschen auf Gaia ab, sodass man heute davon ausgeht, dass die Archen aufgrund eines technischen Problems entweder zerstört wurden oder nie wieder auftauchen werden.
Andere Menschen, tausende, hunderttausende wurden während des Angriffs auf die Erde "geerntet" und auf einen toten Planeten gebracht, auf dem sie lediglich Versuchskaninchen sind. Vielleicht gelingt es ihnen, jetzt nachdem immer mehr von ihnen erwachen, Kontakt mit Gaia herzustellen und der schmutzigen Einöde zu entfliehen..



Sci-fi Survival RPG / Blacklist / +18 / Szenentrennung


Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste