Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Storyline » Rules » Infos » Avatars » Lists » Reservations
Mascara Tears » Reallife-RPG » Spielorte Boston und New York City » Rating L3S2V2
News
06.04.2020

YES U VOTED! Ihr habt gewählt! Die Sieger der OTMs March 2020 stehen fest. Werft mal einen Blick rein.
Inplay & Plots
Aktueller Inplayzeitraum:
September - November 2018

Während man zu Beginn noch einen warmen Herbst genießen, fallen die Temperaturen dann schnell zu kühleren Graden ab, sodass man pünktlich zu Thanksgiving in beiden Städten die Unter-10°-Grenze geknackt hat und sich mit seinen Liebsten gemütlich zuhause einkuscheln kann. Um auch wirklich auf alles vorbereitet zu sein, sollte man dennoch besser den Wetterbericht lesen.
Derzeit gibt es keine aktiven Plots.

Verbesserungsvorschläge & Wünsche
#11
Danke dir Heart
Zitieren
#12
Liebes Team diesen tollen Boards,

ich möchte hiermit einfach nur meine persönliche Meinung zu den Korrekturen der Bewerbungen kundtun. Ich muss ehrlich sagen, ich habe das in den letzten Jahren nie verfolgt, habe nie gepostete Steckbriefe gelesen ect. Darum ist es mir erst seit dem Interessenten für mein Gesuch aufgefallen und seither beobachte ich den Bewerbungsbereich genauer. Die Punkte, die ihr nun in den Steckbriefvorlage ergänzt habt, sind mir vollkommen klar. Das ein Studium in Amerika viel Geld kostet (und dort drüben jeder einen Haufen Schulden deswegen hat), das nicht jeder in einem schicken Haus wohnen kann ect. Und nicht jeder seinen Traumberuf auswählen kann (ich werde es in meinem Gesuch anpassen) ect. Aber ich persönlich finde man sollte die Kirche zumindest ein Stück weit im Dorf lassen. Wie gesagt, die Punkte die ihr im Steckbrief ergänzt habt sind mir vollkommen klar. Auch das keine Logiklücken entstehen sollen, aber ein wenig sollte man dem User auch noch freie Hand geben. Weder ich, noch mein Charakter und auch kein Teamie hat was davon, wenn ich detailiert erklären muss, wieso mein Charakter sich zB mit 18 Jahren die Haare rot gefärbt hat. Da ich wie gesagt die Korrekturen nicht so verfolge, kann ich es nur Anhand des Steckbriefs meines Gesuchs schildern: Klar waren da viele Korrekturen sehr berechtigt, keine Frage. Aber zum Beispiel hat die Userin in einem Nebensatz erwähnt, dass seine Ehefrau (mein Chara) sich mal als Autorin versucht hat und zwei Bücher geschrieben hat. Da wurde darum gebeten zu ergänzen was sie für Bücher geschrieben hat und wieso sie aufgehört hat und noch irgendwas, was ich nicht mehr weiß. Nicht einmal in meinem Steckbrief steht drinnen, was sie für Bücher geschrieben hat. Das liegt in ihrer Timeline über 10 Jahre zurück, warum ist da also relevant, ob sie einen Thriller mit 15 Kapitel und 983 Seiten geschrieben hat? Und vor allem wieso ist das im Steckbrief ihres Ehemannes relevant? Ich weiß es soll alles realistisch sein, es heißt ja nicht umsonst Reallife Board, aber ich denke ein paar kleine Unschlüssigkeiten und schwache Logikfehler (denn trotz allen ist ein RPG fiktiv) sollten schon erlaubt sein. Es ist und bleibt am Ende ein Hobby und man sollte sich nicht drei Wochen nur mit den Korrekturen an dem Steckbrief beschäftigten müssen und jedes neue Tattoo im Detail beschrieben müssen, übertrieben gesagt.

Und ich muss zugeben ein Stück weit irritiert mich diese Handlungsweise auch. Auf der einen Seite wird mit der Schließung des Boards überlegt, weil - Zitat aus dem Discord: „...schon seit einiger Zeit ist es ruhiger geworden, User haben uns verlassen…“ - und auf der anderen Seite wird es neuen Interessenten so unglaublich schwer gemacht? Alleine in den letzten zwei Wochen sind 2-3 Neulinge wieder gegangen, weil die Korrekturwünsche immens waren und so wie es aussieht ist die Tendenz steigend. Ich bin so unglaublich gerne hier, aber ich hätte es nicht anders gemacht und hätte es einfach sein lassen. Und weil ich keinesfalls will, dass das Board irgendwann schließt weil es dem Team zu inaktiv wird, finde ich es einfach schade, so viele neue potenzielle User gehen zu sehen, weil jede Kleinigkeit im Steckbrief angeführt werden muss. Es gibt Spieler die lieben das jede Geburtstagsparty ihres Charas in den Steckbrief zu schreiben und die sollen das auch gerne weiter tun. Ich mag es auch total solche Steckbriefe zu lesen, wo jeder Schritt bis ins Kleinste durchdacht ist und man merkt wieviele Überlegungen da drinnen stecken. Love that Heart Aber ich finde es sollte genauso ok sein, wenn man das nicht tut. Wenn man alle wichtigen Punkte des bisherigen Lebens aufführt und die kleinen Details einfach Details sein lässt um den Spieler des Charakters dadurch noch etwas Raum zu lassen. Denn nur weil man nicht fünf Wochen am Steckbrief schreibt, bedeutet das nicht automatisch, dass man weniger Herzblut in seinen Charakter steckt. Schließlich wollen alle User, egal wie umfangreich die Steckbriefe sind, am Ende dasselbe: Uns im Inplay austoben und unseren Charakter nach vorne bringen, anstatt in der Vergangenheit festzuhängen. Und darum sollte es in einem RPG auch gehen Heart

Liebe Grüße
Jaci
Zitieren
#13
Hallo ihr Lieben! Smile

Da Jaci nun den Anfang gemacht hat und ich tatsächlich auch schon etwas länger überlege, ob ich bezüglich der Korrekturen etwas schreiben soll oder lieber doch nicht, möchte ich nun auch meine Meinung zu dem Thema äußern. Das ist keine persönliche Kritik an euch als Team, aber ich gehöre auch schon zum alten Eisen, war lange Zeit selbst Teammitglied und habe dieses Board echt ins Herz geschlossen, weshalb ich mit der aktuellen Situation nicht so glücklich bin. Frown

Zunächst einmal: Ich verstehe, warum ihr die Ergänzungen vorgenommen habt, und dass gewisse Punkte schlichtweg logisch erklärt sein müssen, damit man als Außenstehender alle Gedanken des Steckischreibers nachvollziehen kann. Das sind dann je nach Lebenslauf und Beruf mal mehr oder weniger ausführliche Erklärungen, die definitiv vorhanden sein müssen. Aber ich muss Jaci zustimmen, dass ich das Gefühl habe, dass in der letzten Zeit alles ein wenig aus dem Ruder läuft.
Unsere Steckbriefvorlage - und ich nutze dieses Argument jetzt mal ganz frech als Ex-Teammitglied - hat Freiräume gelassen und den Usern auch die Möglichkeit gegeben, kurze Steckbriefe zu schreiben, denn wie Jaci sagt, gibt es User, die es lieben, das ganze Leben ihres Charakters bis ins Detail herunter zu schreiben, aber es gibt auch welche, die tun sich mit Lebensläufen schwer oder die schreiben eben nur das, was für den Charakter wirklich relevant ist, ohne dabei jedes winzige Detail zu berücksichtigen. Sollten nun Logikbrüche vorkommen, dann ist eine Korrektur absolut in Ordnung und nachvollziehbar, aber ich finde es wirklich schade, wenn man den Usern nur noch mehr Details entlocken will, weil man selbst es vielleicht reingebracht hätte, was an sich aber inhaltlich nicht DAS entscheidende Detail war, das jetzt alles erklärt. Jaci hatte dies bezüglich das Beispiel mit dem Buch gebracht, was ja nicht einmal Joannes Mann betrifft, sondern nur Joanne. Ich habe zum Beispiel momentan den Eindruck, dass es, obwohl es in der Vorlage heißt, dass man nicht unbedingt chronologisch vorgehen muss, sondern auch einfach "nur" die fünf wichtigsten Ereignisse im Lebenslauf schildern kann, gar nicht ausreichend wäre, dies zu tun, weil irgendetwas nicht vollständig erklärt ist oder fehlt, unabhängig davon, ob es nun für meinen Charakter wichtig ist oder nicht.
Auch sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die die Korrektur nur noch mehr in die Länge ziehen, obwohl es eigentlich in meinen Augen nicht wirklich falsch umgesetzt wurde. Da würde ich den Usern schlichtweg die Freiheit lassen, den eigenen Steckbrief zu gestalten, denn es wirkt auf mich ziemlich kleinkarriert. Es hieß zum Beispiel, der User X möge alle Punkte bei "Wusstest du schon...", die vom Haustier handeln, in einem Punkt zusammenfassen, obwohl er bereits mehr als die verlangten 6 verschiedenen Punkte hatte. Die Tatsache, dass der Charakter von User Y Haustiere nicht mag, sollte zum Beispiel besser zu den Abneigungen, die er zusätzlich aufgeführt hatte, als zu "Wusstest du schon...".

Ich möchte noch einmal betonen, dass ich gewisse Änderungswünsche absolut verstehen kann, und dass ein logisches Gesamtbild vorliegen sollte. Aber ich bin vollkommen bei Jaci, dass wir hier einem Hobby nachgehen, das allen Beteiligten Spaß machen sollte, und dass da jeder User anders detailliert vorgeht, wenn es um die Vergangenheit seines Charakters geht. Ich glaube nämlich auch, dass es Neulinge wirklich abschreckt, wenn sie plötzlich mehr als eine DIN A4 Seite Korrektur "vorgesetzt bekommt", von der die Hälfte in meinen Augen ein wenig too much ist und auch der Freiheit widerspricht, die die Vorlage eigentlich erlaubt hat. Ich würde mir wünschen, wenn wir wieder ein wenig dahin kommen, worum es eigentlich geht: das Inplay und die Inplayentwicklung der Charas.

Liebe Grüße
Cara Heart
Folgende 4 Mitglieder gefällt Maddie Rush's Beitrag:
  • America Delgado Ruíz, Becca Morris, Fionnlagh Drummond, Joanne Summers
Zitieren
#14
Hey Jaci,

vielen Dank für dein so ausführliches Feedback. Da ich den Steckbrief von deinem Gesuch korrigiert habe und quasi direkt betroffen bin, wollte ich mich auch als erstes zu Wort melden.

Wir haben im Team über jede Verbesserung der Vorlage gesprochen und sind uns alle einig, dass die neuen Anpassungen uns und auch den neuen Usern helfen die ellenlangen Korrekturen zu verkürzen. Wenn man gleich zu Beginn etwas mehr über die angegebenen Punkte nachdenkt, ergeben sich die meisten unlogischen Lücken erst gar nicht. In letzter Zeit war es einfach sehr oft der Fall, dass Alter / Job / Wohnsitz nicht so recht zusammen gepasst haben (nur ein Beispiel: eher schlecht bezahlter Stuntman, Mitte/Ende 20, riesengroße Villa mit allem Schnickschnack), dass wir es leider immer wieder ansprechen mussten. Es ist immer noch so, dass der Lebenslauf einfach nur etwas Sinn ergeben sollte. Da wollen wir auch sicher keine Details von Haarfärbemittel oder welche Stimmlage im Chor in der 6. Klasse gesungen wurde. Ich denke da hast du uns missverstanden. Das wollten wir nie und wollen wir auch nicht in Zukunft von den Bewerbern verlangen.

Dass ich in der Bewerbung deines Gesuchs teilweise solche Fragen gestellt habe, lag ehrlich gesagt daran, dass ich die Zusammenhänge - auf die Art und Weise wie sie geschrieben und erklärt wurden - einfach nicht begriffen habe. In der Family Beschreibung wurde die Ehefrau als Professorin für Literatur betitelt - danach wurde das aber in keinem weiteren Satz erwähnt. Im Lebenslauf später wurde sie nur als Erstsemestlerin vorgestellt, die von dem angehenden Arzt rumgeführt wurde. Aus dem Lesefluss hat sich mir daraus erschlossen, dass sie wohl als erstes Medizin studiert hat (mittlerweile weiß ich, dass es nicht so ist) - genauso wie der zukünftige Ehemann. Da war ich eben umso verdutzter als plötzlich von den geschriebenen Büchern die Rede war. Es war einfach wirklich unklar - und diese Unklarheit hat halt viele Fragen nach sich gezogen, die tatsächlich nur dem Verständnis dienen sollten (auch für Leute, die den Steckbrief später vllt mal lesen würden). Wenn ich einen Steckbrief korrigiere, mache ich das mit dem Gedanken, dass auch ich mein WOB erteilen will - aber nicht wenn es vorne und hinten nicht passt. Die faire Chance zum Ausbessern und auch darüber reden, wenn ein Punkt der Korrektur als nicht passend erachtet wird, geben wir jedem User. Warum auch nicht? Wir sind hier nicht um Leute zu schalten oder zu verjagen. Ich opfere meine Freizeit auch ungern für Korrekturen an denen ich zwei Stunden lang sitze, aber manchmal ist das eben so, weil man halt jedem eine Chance geben möchte.

Wenn manch einer eine Korrektur für zu streng erachtet und mit uns nicht darüber sprechen möchte, ist das die Entscheidung des Bewerbers ob er weiterziehen möchte und sein Glück an einem anderen Board probiert. Ich für meinen Teil bin bisher immer froh gewesen, wenn sich jemand die Zeit nimmt meinen Steckbrief wirklich anzusehen und man am Ende noch konstruktive Kritik bekommt von der man sich vllt was mitnehmen kann. Natürlich ist es unser Ziel das Board für euch - für uns - für alle hier, am Leben zu halten. Dazu gehören auch neue User, die sich in letzter Zeit wieder vermehrt angemeldet und auch ins Inplay gefunden haben. Trotz Korrekturen und einigen Anforderungen, die nicht einfach so aus der Luft gegriffen sind. Leider kommt es halt nicht immer zum WOB, was mir auch für dein Gesuch leid tut, aber meine Korrektur hätte ich trotzdem nicht anders vorgenommen, genauso wie bei den anderen vorher gegangen Korrekturen bei denen es bisher keine Probleme gab. Ich gebe dir recht, dass jeder von uns sich einfach nur Inplay austoben möchte und genau das ist auch der Sinn eines Forums – die Grundlage für ein logisches Play (gerade in einem Reallife RPG) sollte dennoch gegeben sein. Wir versuchen mit unseren Korrekturen und neuen Anpassungen in der Steckbriefvorlage nur allen das Leben leichter (und nicht schwerer) zu machen – dabei aber ein gewisses Level zu halten, damit jeder einen Steckbrief oder auch später einen Post lesen kann ohne 100 Fragezeichen im Gesicht stehen zu haben. Ich hoffe du verstehst jetzt etwas besser was hinter all dem steckt. Was dein Gesuch angeht, können wir gerne auch unter vier Augen nochmal alles durchgehen. Ich hatte und habe bei einer Korrektur nie einen bösen Willen und das gilt genauso auch für allen anderen Korrekturen der übrigen Teamies. Wir wollen keine Firlefanz Details, nur einen kleinen roten Faden.

Edit: deine Antwort seh ich jetzt erst Cara, Antworten folgen sicher :)
Zitieren
#15
Hey Cara,

wie auch bei meiner Antwort zuvor, stimme ich euch in Teilen zu und verstehe, dass es frustrierend sein kann, wenn man eine Korrektur sieht, die mal etwas länger ist als üblich. Wenn der Steckbrief in einigen (manchmal auch sehr vielen) Punkten einfach keinen zusammenhängenden Sinn ergibt, find ich schon, dass es unser Recht als Korrigierende ist eine Anpassung einzufordern.

Da auch du besagten Steckbrief mit deinem Beispiel ansprichst, antworte ich, da ich mich natürlich auch direkt angesprochen fühle. Ich finds übrigens gut, dass ihr euch hier äußerst und man die Kritik evtl nicht über sechs Ecken an sich getragen kriegt. Dass die letzen Korrekturen nicht für alle zufriedenstellend sind oder waren, ist mittlerweile klar – genau aus diesem Grund haben wir auch unsere Vorlage angepasst und auch intern im Team geklärt wie wir in Zukunft vorgehen wollen, damit eben keine Missverständnisse auftauchen oder sich jemand persönlich angegriffen fühlt etc. obwohl es tatsächlich nur um den Inhalt eines Steckbriefes handelt, der ggf. kritisiert wird.
Das Beispiel mit den Haustieren ist im Nachhinein auch für mich verwirrender, als es ohnehin schon beim Lesen des wirklich nicht so einfachen Steckbriefes war. Ich muss an dieser Stelle sagen, dass auch wir nur Menschen sind und uns eben auch mal Fehler unterlaufen – auch bei der Korrektur. Der Vorschlag die Tiere zu Abneigungen zu schreiben, war nur ein gut gemeinter Tipp, weil bei Schwächen noch 2 Punkte gefehlt hatten um ein ‚Gleichgewicht‘ zu haben. Schwächen und Abneigungen hab ich in der Verwirrung in dem Moment in einen Topf geschmissen und somit den Tipp mit den Haustieren geäußert – damit man nicht unnötig lange nach weiteren Punkten (für Schwächen) suchen muss. Hat aber (bei den Abneigungen) kein Sinn ergeben und ist, wie man hier sehen kann, scheinbar nach hinten losgegangen. Am Ende einer jeden Korrektur weisen wir aber immer darauf hin, dass man bei Fragen etc. immer auf uns zukommen kann – auch in solchen Fällen, wo wir uns vllt mal vertun können. Man kann halt tatsächlich mit uns reden, da wir keine bösen Korrektur-Monster sind sondern einfach auch nur User wie ihr, die nicht wollen dass das MT vor die Hunde geht und eben im Team mithelfen. Ich sehe das nicht als Grund die komplette Korrektur in Frage zu stellen, weil sie einfach in diesem Fall (aus meiner Sicht) angebracht war, sonst hätte ich sie so nicht verfasst.
Folgende 3 Mitglieder gefällt Beverly Jordan's Beitrag:
  • Fionnlagh Drummond, Gladys Salinger, Riley Forrester
Zitieren
#16
Hallo ihr beiden,

ich schließe mich meiner Vorrednerin an und bedanke mich, dass ihr eure Meinung öffentlich kundtut.

Ich meinerseits möchte noch einmal erwähnen, dass wir niemanden in seinem Steckbrief und seiner Charakterentwicklung einschränken wollen. Nur wenn jemand ein Problem in seinem Steckbrief anreißt und dann nicht weiter ausführt, wirft das selbstverständlich Fragen auf und kommt eben unvollständig bei den Leser*Innen rüber. Wir verlangen von keinem, dass er alles bis ins kleinste Detail schildert, aber in letzter Zeit kam es auch vor, dass so viel verschiedene Dramen innerhalb eines Steckbriefes aufkamen, dass es den Anschein gemacht hat, dass die Person am Ende gar nicht wirklich damit wusste umzugehen und der Charakter dadurch verloren wirkte. Da rate ich jedem nach dem Grundsatz „Weniger ist mehr“ zu verfahren und sich den anderen Teil des Dramas fürs Inplay aufzuheben.

Wir wollten euch mit der Ergänzung der Vorlage auch deutlich machen worauf wir achten und eine Art der Transparenz anbieten, damit sich keiner wundert, wie es sein kann, dass jeder im Team anscheinend andere Ansprüche an den Inhalt eines Steckbriefes hat und die eine Korrektur am Ende länger ausfällt, als die andere. Im Team haben wir gemeinsam beschlossen, das wir anhand solcher Ergänzungen die Korrektur bzw. unsere Anforderungen vereinheitlichen können. Wir erhoffen uns am Ende davon, dass wir die Korrektur so vornehmen und umsetzen können, dass sich keiner angegriffen, benachteiligt, eingeschränkt oder ähnliches fühlt.

Die Hinweise in Form der Ergänzungen sollen aber nicht nur ein Leitfaden für uns als Team sein, sondern wir wollen auch euch damit eine Art Leitfaden geben. Die dort nun aufgeführten Anmerkungen und Beispiele sollen euch und den Bewerber*Innen als Stütze dienen können. Wir verlangen nicht, dass nun alles was in den Steckbriefen vorkommt vorher vom Robert-Koch-Institut in einer wissenschaftlichen Arbeit veröffentlicht wurde.Dennoch sind wir am Ende ein RealLife Board und da sollten wir alle etwas darauf achten auch realistische Logik in die Steckbriefen einzubauen. Und wenn jemand bei Stärke schreibt „Mag Tiere“, dann habe ich das Recht darauf hinzuweisen, dass „Tiere mögen“ keine Charaktereigenschaft ist. Zudem sollten wir auch alle nicht vergessen, dass wir am Ende mit der Korrektur einen Anstoß geben und - wie Bev es schon gesagt hat - dann auch die Kommunikation von den Bewerber*Innen kommen muss, wenn sie fragen zu unseren Korrekturen haben. Und wenn diese Kommunikation nicht kommt, dann bringt es auch nicht, die Korrektur dann rückgängig zu machen und "simpler" zu gestalten. Denn da wird wieder jemand kommen und sagen: "Das war aber damals bei mir nicht so". Deswegen der Versuch einer Vereinheitlichung der Korrekturen durch das Team anhand dieser neuen Ergänzungen in der Vorlage.

Ich hoffe, ihr seht jetzt die Diskrepanz, die wir deswegen innerhalb des Teams hatten und unsere Bemühung/unseren Versuch dahingehend Verbesserungen vorzunehmen.

Liebe Grüße
Victoria
Folgende 2 Mitglieder gefällt Madelynn Clark's Beitrag:
  • Beverly Jordan, Joanne Summers
Zitieren
#17
Hallo,

es ist nur eine Kleinigkeit, aber ich würde mich freuen, wenn es möglich wäre, irgendwo einen Kalender der aktuell bespielten Inplaymonate einzubauen. Ich weiß nicht, ob es sonst noch jemandem wichtig ist, die Wochentage der einzelnen Daten auch korrekt fürs Inplay hier zu übernehmen, aber momentan muss ich mich wahlweise relativ lang durch die Kalenderfunktion von Windows klicken - 2018 ist ja nun mittlerweile doch eine Ecke her - oder das Datum jeweils einzeln googeln. Ein Kalender auf der Startseite oder zumindest ein dort verlinkter Kalender wären da sicherlich eine komfortablere Alternative. Heart
Folgende 2 Mitglieder gefällt Mary Goody's Beitrag:
  • Damien Young, Fionnlagh Drummond
Zitieren
#18
Hi Alex Heart

Dazu kann ich dir sagen - ich bin auch so ein Korrektheits-Nazi, was die Wochentage angeht und arbeite schon seit einer Weile an einer Lösung dafür. Das ist nur in den letzten Wochen ein bisschen liegen geblieben. Mein Wunsch ging nämlich sogar so weit, im Kalender auch die jeweiligen Inplayszenen aufgelistet zu haben. Ich muss da allerdings noch ein wenig dran feilen. Da jetzt aber konkret danach gefragt wurde, würde ich das wieder etwas weiter oben auf meine To Do-Liste schubsen und schauen, dass ich da bald zu einem Ergebnis komme und das verbreitet werden kann Smile Also gib mir noch ein bisschen Zeit, dann gibt's da bald was Heart

Liebe Grüße!
Folgende 4 Mitglieder gefällt Callum Galbraith's Beitrag:
  • Damien Young, Fionnlagh Drummond, Kerry Scott-Basile, Mary Goody
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste